vom 06.06.2013

Frische Luft und optimales Raumklima im Schloss Montabaur mit dem ClimaLevel® Multiboden HKL

Die ClimaLevel Energiesysteme GmbH ist ein Anbieter von Systemen zur Gebäudeklimatisierung. Aus der umfangreichen Liste bereits fertiggestellter Referenzobjekte sticht ein besonderes Schmuckstück heraus: Das Schloss Montabaur im gleichnamigen Ort im Westerwald wurde denkmalgerecht und dennoch energieeffizient saniert und um einen modernen Anbau erweitert. Zum Einsatz kamen dabei 1.600 m² des modernen ClimaLevel® Multiboden HKL. Dank dieses Fußbodensystems sind sowohl das Heizen, Kühlen und Klimatisieren der Räume gewährleistet als auch die unsichtbare Verkabelung. Sämtliche Elektro-, Telefon- und IT-Kabel wurden ebenfalls in das Bodensystem integriert und können so weder physisch noch optisch stören.   

Heute sind in dem Schloss ein 4-Sterne-Hotel, ein Business-Spa und ein hochmodernes Veranstaltungszentrum untergebracht.

Hans-Jürgen Schmidt von der ClimaLevel GmbH freut sich über die gelungene Umsetzung dieses Projektes: „Bei der Sanierung des Schlosses Montabaur wurden alle Beteiligten vor besondere Herausforderungen gestellt. Das Schloss sollte behutsam und dem Denkmalschutz entsprechend saniert werden, gleichzeitig sollten heutige Ansprüche an Komfort, moderne Technik und natürlich auch an die Wirtschaftlichkeit erfüllt werden. Wir sind stolz darauf, durch die Verlegung unseres ClimaLevel® Multiboden HKL zu der Erfüllung dieser Kriterien beigetragen zu haben.“

Gewonnen wird die Wärme, die über die Fußbodenheizung des ClimaLevel® Multiboden HKL verteilt wird, über Geothermie mit insgesamt zwölf 150 Meter tief eingebrachten Erdsonden und ein Großteil des benötigten Stroms wird klimaneutral über eine eigene Photovoltaikanlage erzeugt. Aus diesen Gründen wurde das Schloss auch von der EU als „Green Building“ ausgezeichnet.

 


Großer Tagungssaal im Schloss Montabaur. (Bildrechte: Systemair GmbH)

Die thermisch konditionierte Frischluft strömt aus dem Klimaboden durch kaum sichtbare
Lüftungsschlitze im Randbereich in den Tagungsraum. (Bildrechte: Systemair GmbH)